Jüdische Kultur auf Hebräisch

Jüdisches Leben in Europa jenseits der Metropolen

Logo des EU-Rahmenprogramms zur Kulturförderung "Kultur 2000"
Logo des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Westfalen
Groningen
Lublin

Kontakt aufnehmen Kontakt |  Zeitleiste mit geschichtlichen Überblick Zeitleiste |  Glossar Glossar |  Literaturtipps Literatur |  Weiterführende Links Links | Filmdokumente des Projektes Film | Tondokumente des ProjektesTon |  Hilfe Hilfe |  Seite auf deutsch D  |  Seite auf niederländisch NL  |  Seite auf polnisch PL  | 

  Sie sind hier: Home


Didaktisches Szenario IV: Der Teil, der für das Ganze steht

In diesem Szenario sollen die Schülerinnen und Schüler sich eine Geschichte heraussuchen und dann eigenständig Hintergrundrecherechen anstellen. Was wird nur am Rande erwähnt, ist aber für die Geschichte beziehungsweise die Person sehr wichtig?

So könnte zum Beispiel aus der Geschichte "Der Zauberer von Lublin" folgender Auszug als Ausgangspunkt für eine Recherche dienen, der die osteuropäische Literaturszene vor dem zweiten Weltkrieg zum Mittelpunkt hat:

"Er nannte Warschau die Stadt seiner Hoffnungen und Träume. Isaac verbrachte viel Zeit in einem Leseraum, in dem er eine Unmenge von Büchern verschlang. 1923 ging er nach Warschau und nahm hier eine Arbeit als Korrektor bei dem jüdischen Literaturmagazin 'Literarische Bleter' an."

Daraus könnte folgender Arbeitsauftrag erwachsen: Was gab es für andere jüdische Schriftsteller zu dieser Zeit in Osteuropa, wie haben Sie gelebt und gearbeitet? Wie kam es zur Auslöschung dieser reichhaltigen jüdischen Kunst – und Literaturszene?