Jüdische Kultur auf Hebräisch

Jüdisches Leben in Europa jenseits der Metropolen

Logo des EU-Rahmenprogramms zur Kulturförderung "Kultur 2000"
Logo des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Westfalen
Groningen
Lublin

Kontakt aufnehmen Kontakt |  Zeitleiste mit geschichtlichen Überblick Zeitleiste |  Glossar Glossar |  Literaturtipps Literatur |  Weiterführende Links Links | Filmdokumente des Projektes Film | Tondokumente des ProjektesTon |  Hilfe Hilfe |  Seite auf deutsch D  |  Seite auf niederländisch NL  |  Seite auf polnisch PL  | 

  Sie sind hier: Home


Die Synagoge während des Zweiten Weltkrieges


Die Funktion der Synagoge wurde während des Zweiten Weltkrieges völlig verändert.

Ruine der Maharshal-Synagoge Ruine der Maharshal-Synagoge aus dem Jahre 1943, Fotograf unbekannt.
Foto: "Brama Grodzka Teatr NN"
Der letzte Verwalter der Synagoge vor dem Kriege war David Keller, der die ehrenvolle Aufgabe hatte, Toraverse vorzulesen. Seine wohlklingende Stimme und klare Aussprache ertönten in dem großen Saal mit seiner hervorragenden Akustik und hinterließen bei den Lubliner Juden reizvolle und bewegende Erinnerungen.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Synagoge für religiöse Zwecke geschlossen und in ihren Mauern entstand eine Volksküche. Dort wurden Mahlzeiten für die ärmsten Einwohner des in diesem Gebiet gegründeten Ghettos ausgegeben.
Erinnerungstafel auf dem Platz, wo sich vor dem Zweiten Weltkrieg  die Maharshal-Synagoge befand Erinnerungstafel auf dem Platz, wo sich vor dem Zweiten Weltkrieg die Maharshal-Synagoge befand.
Foto: Marta Kubiszyn

Sammelpunkt


1942 befand sich in der Maharschal-Synagoge der Sammelpunkt für Personen, die ins Vernichtungslager Bełżec gebracht werden sollten.

Nach der Auflösung des Ghettos wurde das Gebäude der Synagoge abgerissen. Die Räumung des Platzes wurde noch nach Kriegsende fortgesetzt. An dieser Stelle befindet sich ein kleines Denkmal mit einer Granittafel, deren Inschrift auf Hebräisch, Jiddisch diesen Begriff im Glossar nachschlagen und Polnisch an die Synagoge erinnert.