Jüdische Kultur auf Hebräisch

Jüdisches Leben in Europa jenseits der Metropolen

Logo des EU-Rahmenprogramms zur Kulturförderung "Kultur 2000"
Logo des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Westfalen
Groningen
Lublin

Kontakt aufnehmen Kontakt |  Zeitleiste mit geschichtlichen Überblick Zeitleiste |  Glossar Glossar |  Literaturtipps Literatur |  Weiterführende Links Links | Filmdokumente des Projektes Film | Tondokumente des ProjektesTon |  Hilfe Hilfe |  Seite auf deutsch D  |  Seite auf niederländisch NL  |  Seite auf polnisch PL  | 

  Sie sind hier: Home


Sensation auf der ersten Seite


Das "Lubliner Tugblat" spiegelte den Alltag der Lubliner Einwohner wider:

Teil eines Artikel aus der "Lubliner Tageszeitung" aus dem Jahre 1939. Teil eines Artikel aus der "Lubliner Tageszeitung" aus dem Jahre 1939.
Täglich konnte man über Unfälle, Sorgen, aber auch über erfreuliche Sachen etwas lesen. Die Zeitung war voller seltsamer Berichte und sensationeller Nachrichten. Es gibt zahllose Beispiele dafür, im Folgenden werden nur einige genannt:

Jüdischer Kaufmann wird verhaftet


"Ein jüdischer Kaufmann wurde verhaftet, weil er versuchte, Dokumente zu fälschen und zu betrügen. Um 10 Uhr meldete er sich an der Kasse der Güterabfertigung am Bahnhof in Lublin und zeigte dem Kassierer dort eine Bescheinigung über die Auszahlung von 1088 Zloty und 54 Groschen. Nachdem der Kassierer diesen Betrag in den Akten geprüft hatte, bemerkte er, dass dort eine Summe von 88 Zloty vermerkt war. Der Betrüger, der schon wusste, dass er ertappt worden war, nahm seine Bescheinigung und versuchte zu flüchten. Aber er wurde trotzdem gefasst. Man forderte ihn auf, die Bescheinigung herauszugeben, aber dieser Schlauberger hatte sie schon zerrissen und fallen gelassen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, in dem die Schuld dieses jüdischen Kaufmannes namens Birman Kiwa, dessen Geschäft sich in der Zamojska-Straße 27 befand, bewiesen werden konnte."
Teil eines Artikel aus der "Lubliner Tageszeitung" aus dem Jahre 1939. Teil eines Artikel aus der "Lubliner Tageszeitung" aus dem Jahre 1939.

Unfall mit Wasser


"In der jüdischen Sprudelfabrik des Zaddik Zajcfeld in der Krakowskie Przedmiescie Straße 19 ereignete sich ein tragischer Unfall. Unter unbekannten Umständen zerbarst ein Behälter mit Wasser. Infolgedessen wurde ein Angestellter des Geschäftes, Chemian Beser, schwer verletzt und starb, ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben."

Sportnachrichten


"Vor kurzem fanden die Fußballmeisterschaften der Klasse B zwischen WS Lublin und Hapoel statt. Am 12., 13. und 14. Mai wurde ein Tennisturnier ausgetragen, bei dem es sowohl Einzel- und Doppelspiele als auch Spiele mit gemischten Mannschaften gab. Mit diesem Turnier wurde die diesjährige Tennissaison eröffnet."

Anzeigen


"Der Hellseher 'Pari-Banu' hält sich während seiner Reise quer durch Europa für kurze Zeit in Lublin auf, um hier mit Leuten spirituelle Sitzungen abzuhalten und ihnen dank seiner tiefen Intuition sichere Ratschläge zu erteilen. Wieniawskastraße 4, Wohnung Nummer 8. Zwischen 10:00 14:00 Uhr [zweites Stockwerk, vorne] Diskretion garantiert."