Jüdische Kultur auf Hebräisch

Jüdisches Leben in Europa jenseits der Metropolen

Logo des EU-Rahmenprogramms zur Kulturförderung "Kultur 2000"
Logo des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Westfalen
Groningen
Lublin

Kontakt aufnehmen Kontakt |  Zeitleiste mit geschichtlichen Überblick Zeitleiste |  Glossar Glossar |  Literaturtipps Literatur |  Weiterführende Links Links | Filmdokumente des Projektes Film | Tondokumente des ProjektesTon |  Hilfe Hilfe |  Seite auf deutsch D  |  Seite auf niederländisch NL  |  Seite auf polnisch PL  | 

  Sie sind hier: Home


Glossar


A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Begriff suchen:  

Buchstabe [ T ]


Tallit

Gebetsmantel

("Gebetsmantel") Viereckiges Tuch aus Wolle, Baumwolle oder Seide, meist weiß mit blauen oder schwarzen Streifen, an dessen vier Ende die Schaufäden (Zizit) angebracht sind. Der Tallit wird von männlichen Juden beim Morgengebet, am Versöhnungstag den ganzen Tag über und am 9. Aw, dem Tag der Tempelzerstörung (im Juli) nur beim Nachmittagsgebet um die Schulter gelegt.

Talmud

Sammlung jüdischer Religionsgesetze und Überlieferungen

("Lehre, Lernen") Sammlung jüdischer Religionsgesetze und Überlieferungen aus der Zeit von 200 v.d.Z. bis 500 n.d.Z. Er besteht aus der Mischna und der Gemara, den rabbinischen Erörterungen zur Mischna.

Talmud Tora

Jüdische Schule

Die Talmud-Tora-Schule wurde vor allem von den ärmsten Kindern und Waisen, denen niemand den Privatlehrer bezahlen konnte, besucht. Talmud-Tora-Schulen waren meisten bei Synagogen.

Tefillin

Gebetsriemen

("Gebetsriemen") Riemen, an denen zwei schwarze Lederkapseln befestigt sind, die Bibelverse enthalten. Jüdische Männer binden sie sich an Werktagen während des Morgengebetes an den linken Arm und die Stirn.

Tora

Religionsgesetz, fünf Bücher Mose

("Lehre, Unterweisung") Jüdisches Religionsgesetz und religiöse Lehren. Im engeren Sinne bezeichnet der Begriff konkret den Pentateuch, die fünf Bücher Mose.

Tschulent

Traditionelles jüdisches Sabbat-Gericht

Traditionelles jüdisches Sabbat-Gericht aus Erbsen, Kartoffeln, Buchweizengrütze, Zwiebeln, Fleisch, Kräutern und manchmal auch Pflaumen. Da man am Samstag nicht kochen dürfte, bereitete man Tschulent am Freitag Abend vor und hielt es im heiβen Ofen warm.